Sie sind hier:

Ihr Weg zur Kur

In 5 Schritten zur Ambulanten Vorsorgekur:

Schritt 1:

Sprechen Sie mit Ihrem Hausarzt, ob für Sie eine ambulante Vorsorgekur infrage kommt. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn alle Therapiemöglichkeiten am Wohnort ausgeschöpft sind. Gut zu wissen: Alle drei Jahre haben Sie bei medizinischer Notwendigkeit Anspruch auf eine ambulante Vorsorgekur.

Schritt 2:

Sofern eine Ambulante Vorsorgekur für Sie infrage kommt - diese erstreckt sich in aller Regel über 3 Wochen - lassen Sie von Ihrem Hausarzt das Formular Anregung einer Ambulanten Vorsorgeleistung in anerkannten Kurorten gem. § 23 Abs. 2 SGB V ausfüllen. Hierin werden Ziele der Kur, Behandlungsschwerpunkt sowie Therapie- und Heilmittel festgehalten.

Schritt 3:

Reichen Sie das von Ihrem Hausarzt ausgefüllte Formular bei Ihrer Krankenkasse ein und warten Sie auf die entsprechende Genehmigung.
Sollte die Krankenkasse Ihren Antrag ablehnen, empfehlen wir Ihnen, in jedem Fall Widerspruch einzulegen. Nicht selten wird eine Kur im ersten Versuch abgelehnt. Bleiben Sie aber unbedingt hartnäckig – es geht immerhin um Ihre Gesundheit! Aufgrund der Gesetzesänderung von 2021, die beinhaltet, dass Ambulante Vorsorgeleistungen in anerkannten Kurorten von den Krankenkassen bei medizinischer Notwendigkeit zu erbringen "sind" (und nicht mehr nur erbracht werden "können") sollte grundsätzlich mit weniger Ablehnungen der Krankenkassen zu rechnen sein.

Schritt 4:

Ist die Kur bewilligt, wählen Sie gemeinsam mit Ihrem Hausarzt Ihren Wunsch-Kurort aus.


Schritt 5:

Buchen Sie in Ihrem Wunsch-Kurort Ihre Unterkunft und vereinbaren Sie die für Ihre Kur nötigen Termine beim ortsansässigen Badearzt des Kurortes.

 

Alle Infos zur Ambulanten Vorsorgekur sowie weiteren Kurformen finden Sie hier.

 

Wir wünschen einen angenehmen Aufenthalt sowie gute Erholung!